Radioschnupperkurs im Offenen Kanal

20190710

Moin Moin! 

Hier ein Ferienangebot vom Kreisjugendring für alle unsere Kinder und Jugendlichen im Verein. Wer Lust und Zeit hat, meldet sich bitte direkt an!! 

Schöne Ferien!

Eure Jugendwartin Franziska

"Hier können Kinder selber auf Sendung gehen - Radioschnupperkurs im Offenen Kanal

„Husum (rd) Radio beim Frühstück, Radio beim Lesen oder Radio in den Ferien - Radio hören ist ganz einfach; aber Radio machen...? Auch!!!

Selbst zum Mikrofon greifen, Interviews machen, das Mischpult bedienen, digital schneiden, kurzum: selber Radio machen. All das bietet der Offene Kanal Westküste Jugendlichen von 12 bis 16 Jahren am 30. und 31. Juli in seinem Studio Husum an der Herman-Tast-Schule. Und da noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, lernen die Nachwuchsjournalistenan diesen zwei Tagen das nötige Handwerkszeug. Und zwar von Anfang an. Wie funktioniert eigentlich Radio-Machen? Was ist eine Umfrage? Wie führe ich ein Interview? Und wie kann ich dann die gesammelten Töne bearbeiten? Ob Reporter, Moderator oder Techniker - die Teilnehmer können in die verschiedenen Radio-Rollen schlüpfen. Im Studio entstehen dann anschließend kurze Beiträge, die in einer gemeinsamen Live-Sendung über den Äther geschickt werden. 

Anmeldungen unter 0481 3333 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deutschen Freiwassermeisterschaften in Burghausen

20190709

Vom 27.-29. Juni nahmen sieben unserer Schwimmer nach langer Vorbereitung und viel Training erfolgreich an den Deutschen Freiwassermeisterschaften in Burghausen teil, wobei Marie Weinbach einen achtbaren 6. Platz bei 2,5 km Masters weiblich in ihrer Altersklasse mit einer Zeit von 32:19,71 belegte und somit eine Urkunde mit nach Hause brachte.
Bei der 2,5 km Jugend weiblich Strecke belegte Birte Jürgensen in ihrem Jahrgang 2006 in einer Zeit von 34:12,37 den 14. Platz. Im Jahrgang 2005 erschwamm sich Julie Weinbach mit 33:03,04 den 26. Platz und im Jahrgang 2004 Göntje Jensen mit den34:05,07 den 24. Platz.
Bei der männlichen Jugend erzielte Frode Lingke im Jahrgang 2006 mit einer Zeit von 36:10,08 Platz 37 und Tade Jürgensen im Jahrgang 2004 Platz 31 mit 36:41,42.
Am 3. Wettkampftag wurde die 5 km Strecke geschwommen, bei der Julie Weinbach im Jahrgang 2005 den 22. Platz mit einer Zeit von 1:12:09,08 erzielte. Vereinskameradin Göntje Jensen (2004) landete mit 1:12:09,42 auf Platz 17 und Ann Marret Matthiesen mit 1:12:09,41 im Jahrgang 2001 auf Platz 14. Marie Weinbach wurde in der offenen Klasse gewertet und erlangte mit 1:05:32,44 Platz 64. Bei der männlichen Jugend erstritt Tade Jürgensen sich im Jahrgang 2004 Platz 22 in 1:13:42,76. Weiterhin wurde eine 3×1,25 km Jugend weiblich Staffel mit Ann Marret Matthiesen, Göntje Jensen und Julie Weinbach belegt, die sich Platz 14 mit einer Zeit von 49:03,45 erkämpften. Bei der 3×1,25 km Mixed Jugend Staffel waren Tade Jürgensen, Frode Lingke und Birte Jürgensen vertreten und erzielten mit einer Zeit von 52:28,07 Platz 28.

Erfolgreiche Schwimmer bei den Sprint- und Staffelmeisterschaften

20190701a

Mit großem Aufgebot reiste unsere Schwimmsparte zu den diesjährigen Sprint- und Staffelmeisterschaften nach Elmshorn. Der im Freibad ausgetragene Wettkampf bot eine willkommene Abwechslung zu den gängigen Hallenwettkämpfen und das sonnige Wetter machte die Veranstaltung zu einer runden Veranstaltung. Bei der 4-Kampf-Wertung über die Strecken 50 m Brust, 50 m Freistil, 50 m Rücken und 50 m Schmetterling kamen zahlreiche persönliche Bestzeiten zustande. Der im Jahrgang 2006 startende Mattis Nielsen zeigte sich hier besonders erfolgreich und erkämpfte sich den diesjährigen Vizemeistertitel. Für weitere Medaillen sorgte die Herrenmannschaft in der Besetzung Tade Jürgensen, Gunnar Hinrichsen, Lukas Nielsen und Olaf Hinrichsen, die über die 4x100 m Lagenstaffel Gold und über die 4x100 m Freistil und 4x200 m Freistil je Bronze erschwamm. Kämpferisch zeigte sich an diesem Tag auch die Jugendstaffel der Herren mit Immo Voss, Frode Lingke, Mattis Nielsen und Leif Bennet Möller, die mit Platz drei über 4x100 m Freistil und Platz 2 über 4x200m Freistil zweimal aufs Treppchen kam. Die Damenmannschaft verpasste über 4x 100m Lagen in der Besetzung mit Fine Domeyer, Göntje Jensen, Ann Marret Matthiesen und Kaya Möller, sowie über 4 x 200 m Freistil mit Birte Jürgensen, Ann Marret Matthiesen, Julie Weinbach und Kaya Möller die Medaillenränge hingegen nur knapp. Ebenfalls dabei war Colum-William Klusch (2004) vom TSV Westerland, der auf 50 m Schmetterling eine neue persönliche Bestzeit verbuchte und sich in der Mehrkampfwertung Rang 14 erkämpfte.

20190701b

Platzierungen der 4-Kampf-Wertung der Niebüller im jeweiligen Jahrgang:

Mattis Nielsen (2006) Platz 2, Fine Domeyer (2006) Platz 8, Kaya Möller (2004) Platz 9, Julie Weinbach (2005) Platz 11, Lilith Hinrichsen (2007) Platz 12, Zoey Heider (2004) Platz 13, Frode Lingke (2006) Platz 13, Göntje Jensen (2004) Platz 16, Birte Jürgensen (2006) Platz 17, Tjard Nielsen (2009) Platz 18, Tjorven Nielsen (2004) Platz 19, Tade Jürgensen (2004) Platz 18, Hector Szöcs (2007) Platz 26 und Ann Marret Matthiesen (offene Klasse) Platz 40.

20190701c

Schwimmsparte erneut als Nachwuchsstandort ausgezeichnet

20190629

Voller Stolz nahm unsere Spartenleiterin Sportschwimmen Kirsten Nielsen die Urkunde des Schleswig Holsteinischen Schwimmverbandes entgegen, die die Niebüller Schwimmsparte als Nachwuchsstandort 2019 auszeichnet. Unter allen Vereinen, die die Voraussetzungen für einen Nachwuchsstandort erfüllen, wurden Fördergelder, in der Höhe entsprechend der Anzahl der Nachwuchskader, zugewiesen. Der Zuschuss soll in erster Linie dazu dienen, zusätzliche leistungsfördernde Maßnahmen des Nachwuchsstandortes zu ermöglichen und zu unterstützen. Neben dem Titel „Nachwuchsstandort 2019“ freuen sich Kirsten Nielsen und ihre Übungsleiterinnen und Übungsleiter jetzt über 200 Euro, die in die Anschaffung neuer spezieller Trainingsbretter investiert werden sollen.

Niebüller Turnerinnen zeigen eine grandiose Vorstellung beim Landesfinale im Einzel-Gerät-Turnen in Schwarzenbek – 3 x Gold für Ziva Kleipsties, Maxi-Emma Bielau und Malin Brodersen sowie Silber für Celine Hansen

20190623a

Ein Feuerwerk ihrer Turnkünste zündeten unsere vier Turnerinnen beim Landesfinale im Einzel-Gerät-Turnen (Pflicht) im lauenburgischen Schwarzenbek und was für eins – dreimal Gold und einmal Silber, lautet die überragende Bilanz aus Niebüller Sicht. Das bedeutete Platz eins als erfolgreichster Verein im Ranking aller teilnehmenden Vereine – immerhin über 40 - aus ganz Schleswig-Holstein,denn drei von neun Goldmedaillen wanderten in den ganz hohen Norden. Und die beste Turnerin kam ebenfalls aus den Niebüller Reihen. Mit der Tageshöchstwertung von sagenhaften 69,65 Punkten ließ Malin Brodersen alle 105 Finalistinnen aus den dreizehn Turnverbänden des Landes hinter sich – der Lohn: Zum sechsten Mal in Folge das Landesfinale im Einzelturnen gewonnen - Wahnsinn.

20190623c

Aber nicht nur das – großartig auch Ziva Kleipsties (Jahrgang 2009) und Maxi-Emma Bielau (2007), zwei Eigengewächse aus unserer Talentschmiede. Fehlerfrei der Auftritt an allen vier Wettkampfgeräten (Barren, Balken, Boden und Sprung) und die Punkte schnellten man nur so in die Höhe, unerreichbar für die Konkurrenz. Freude pur bei den neuen Landesmeisterinnen. Über den Vize-Landesmeistertitel durfte sich auch Celine Hansen bei den Siebzehnjährigen freuen, die mit ihren ebenfalls starken Leistungen Silber gewann und so für einen krönenden Abschluss des zweitägigen Ausflugs in den östlichen Zipfel des Landes sorgte.

20190623b

Unsere Schwimmer beim 22. Internationalen Swim Cup in Esbjerg

Beim 22. Internationalen Swim Cup in Esbjerg waren unsere Schwimmer in diesem Jahr mit insgesamt 26 Aktiven vertreten. Trotz zahlreicher Konkurrenz aus dem In- und Ausland überzeugten die Niebüller mit vielen persönlichen Bestzeiten.

20190621

Großer Abräumer der Veranstaltung war der im Jahrgang 2006 startende Mattis Nielsen, der sich neben diversen Finalteilnahmen insgesamt acht Medaillen erschwamm, davon 4 Goldmedaillen über 100 m Freistil (1:00,71), 200 m Freistil (2:11,21), 50 m Rücken (0:30,82) und 25 m Schmetterling (0:13,58), Silber über 50 m Schmetterling (0:30,48) und 25m Rücken (0:15,20), sowie Bronze über 25 m Freistil (0:13,15) und 50 m Freistil (0:28,47).

Weitere Medaillen fielen an Tjard Nielsen, der im großen Starterfeld 2009 auf der 100 m Rückenstrecke in 1:26,86 den dritten Platz belegte und an Leif Bennet Möller (2007), der über 200 m Freistil (2:29,66) Bronze holte. In einer fantastischen Zeit von 0:28,99 auf 50 m Freistil erreichte Frode Lingke (2006) neben dem Finaleinzug einen achtbaren vierten Platz, ebenso wie Kaya Möller die auf 200 m Freistil in 2:13,12 die Medaillenränge nur knapp verfehlte, dafür aber zwei neue Kreisjahrgangsrekorden über 200 m Freistil und 100 m Lagen aufstellte. Unter den schnellsten ihres jeweiligen Jahrgangs fanden sich weiterhin Birte Jürgensen (2006) und Julie Weinbach (2004) mit jeweils 5. Plätzen über 200 m Freistil, Lilith Hinrichsen (2007) mit Platz 8 und Marie Weinbach (offene Klasse) mit Platz 9 über 200 m Freistil, Lukas Nielsen (offene Klasse) mit Platz 9 über 50 m Freistil , Hector Szöcs (2007) mit Platz 12 über 100 m Rücken, Fine Domeyer (2006) mit Platz 13 über 50 m Brust, Göntje Jensen (2004) mit Platz 15 über 200 m Freistil, Tade Jürgensen (2004) mit Platz 15 über 50 m Schmetterling, Zoey Heider (2004) mit Platz 24 über 25 m Freistil, Kerrin Steensen (offene Klasse) mit Platz 28 über 100 m Brust und Tjorven Nielsen (2004) mit Platz 36 über 100 m Schmetterling. Erste Erfahrungen auf einem großen internationalen Wettkampf sammelten weiterhin Martje Lynn Berke (2003), Max Roller (2005), Fentje Haylie Petersen (2008), Jesper Lingke (2008), Leo Domeyer (2008), Tade Mommsen (2008), Jule Mathilde Erichsen (2009), Magnus Nielsen (2009) und Hagen Möller (2010), die allesamt mit jeder Menge persönlicher Bestzeiten überzeugten.

Tolle Ehrung für Britta Buchholz' Engagement

20190620a

Eine tolle Auszeichnung ist am vergangenen Dienstag unserem Vereinsmitglied Britta Buchholz verliehen worden. Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote verlieh ihr die Sportverdienstnadel für den seit über zehn Jahren andauernden Einsatz als Ärztin in der Koronarsportgruppe. Dabei dankte er für den unermüdlichen Einsatz im Breitensport, der die Menschen im Lande verbinde.

Britta Buchholz ist neben ihrer Begleitung der Koronarsportgruppe selber aktive Leichtathletin und stets Helferin des Stadtwerkelaufes. Das Engagement ist vor allem auch deswegen zu schätzen, da sie als Notärztin ebenfalls beruflich häufig sehr eingespannt ist. Vielen Dank Britta und vor allem herzlichen Glückwunsch!

20190620b

Der erste Turnwettkampf – Debüt mit großer Begeisterung absolviert

20190616a

Mila, Mia, Linn, Lenja, Emma, Jade und Hanna - unsere jüngsten Turnerinnen - gerade mal fünf, sechs und sieben Jahre jung - und jetzt schon den ersten Wettkampf bei den Kreismeisterschaften in Breklum mit großer Begeisterung absolviert.

20190616b

Alle sind im Frühjahr mit dem leistungsorientierten Turnen angefangen und trainieren nun regelmäßig zweimal die Woche. Und das konnte man bereits gut an der aufrechten Körperhaltung und der Beweglichkeit beim Wettkampf erkennen. Daneben die korrekt zusammengebundenen Haare - typisch Turnerinnen halt.

20190616c

Angst vor dem nur 10 cm breiten und einem Meter hohen Schwebebalken - natürlich nicht - die Übung wurde genauso sicher, wie die beim Bodenturnen, am Reck und beim Sprung ausgeführt. Auch unsere vier Jungen (Wallit, Hannes, Leon und Frederic) zeigten ihr Können.

20190616d

Und am Ende gab es obendrauf noch ein dickes Lob von den Trainern für die prima Leistungen unserer jüngsten Turner (Jahrgänge 2011 - 2014) – bevor es wieder heimwärts ging mit einem Koffer voller Erfahrungen, Titeln, Medaillen und Urkunden nach einem spannenden Sportsonntag in Breklum.

20190616e

20190616f

Das 32-köpfige Team unserer Turnabteilung, bestehend aus 16 Turnern, sechs Kampfrichterinnen und dem großen Trainer- und Betreuerstab kurz nach der Siegerehrung.

Qualifikation gemeistert - Unsere Turnerinnen stürmen in das Landesfinale nach Schwarzenbek

20190527b

Unsere Finalistinnen kurz nach der Siegerehrung beim erfolgreichen Heimwettkampf in Niebüll

Vier unserer Turnerinnen haben die Qualifikation im Einzel-Gerät-Turnen für das Landesfinale geschafft und können Ende Juni die Sporttaschen für Schwarzenbek packen. Allerdings war es ein hartes Stück Arbeit, denn zuerst musste die Hürde des Ausscheidungsturnens auf Kreisebene in Niebüll gemeistert werden - und alle 48 Turnerinnen aus sechs Vereinen Nordfrieslands hatten das gleiche Ziel. Und die Messlatte des Landesturnverbandes liegt hoch - nur die jeweils neun Kreismeisterinnen der Jahrgänge 2002 bis 2010 der dreizehn Turnverbände sind für das Finale qualifiziert. Ein oder zwei grobe Patzer an einem der vier Wettkampfgeräte (Barren, Balken, Boden und Sprung) und die Träume von der Teilnahme am großen Landesfinale wären dahin - geplatzt wie eine Seifenblase. Doch unsere Turnerinnen (Ziva Kleipsties, Maxi-Emma Bielau, Malin Brodersen und Celine Hansen) ließen es nicht soweit kommen - meisterten die Herausforderung und sind mit dabei. Nur haarscharf scheiterten Celina Jessen, Finja Babenschneider, Melina Johannsen, Svara Höntze und Jana Petersen, die jeweils Zweite wurden. Ein ganz starker Auftritt unserer Turnerinnen mit einer hohen Leistungsdichte in allen Jahrgängen.

20190527a

Schwimmer "unfassbar" Erfolgreich bei Landesmehrkampfmeisterschaften

20190519

"UNFASSBAR" ist dieses Jahr der richtige Ausdruck für die Ergebnisse der Niebüller Schwimmer bei den Landesmehrkampfmeisterschaften in Eutin. Nach intensivem Training der letzten Wochen wurden heute beachtliche Leistungen gezeigt. Neun Schwimmerinnen und Schwimmer gingen heute mit dem Ziel, sich für die Deutschen Meisterschaften im September zu qualifizieren, an den Start. Dabei wurden heute Wenke Steensen, Mattis Nielsen, Zoey Heider und Birte Jürgensen Landesmeister. Litith Hinrichsen und Tjorven Nielsen Vizelandesmeister. Kerrin Steensen sowie Janne Morten Feddersen wurden jeweils Dritte ihrer Wertungsklasse. Hector Szöcs wurde Sechster.


Von neun Sportlern haben sich sieben direkt für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch an Wenke und Kerrin Steensen, Zoey Heider, Mattis und Tjorven Nielsen, Birte Jürgensen und Lilith Hinrichsen. Wir drücken euch auf der Jagd nach einem Deutschen Meistertitel ganz fest die Daumen!