Einzug der Quartalsbeiträge

20200329

Das Coronavirus beschäftigt das gesamte gesellschaftliche Leben und trifft auch die Sportfamilie sehr hart und unvermittelt.

Solidarität, Gemeinschaft und das Erleben von Zusammengehörigkeit haben den Sport in unseren Vereinen groß gemacht. Diese Solidarität erbittet der Landessportverband von ihren Mitgliedern für diese gesellschaftlichen Ausnahmesituation: „Bitte bleiben Sie Ihrem Verein treu! Bitte helfen Sie Ihrem Verein dabei, dass er diese Krise übersteht, in der aktuell kein Sport-, Spiel-, Trainings- und Wettkampfbetrieb angeboten werden kann. Bitte bleiben Sie als Mitglied im Verein! Bitte zahlen Sie Ihre Beiträge und verzichten Sie auf mögliche Rückforderungen. Sie haben nicht ohne Grund Ihren Verein als Ihre sportliche Heimat gewählt. Geben Sie Ihrem Verein eine Zukunft und lassen Sie uns gemeinsam dieser Krise trotzen!

Ihre Vereinstreue ist entscheidend für die Zukunft des Sports in Schleswig-Holstein!“

Dieser Bitte schließt sich unser geschäftsführender Vorstand an, da am 01.04. die fälligen Mitgliedsbeiträge für das kommende Quartal wie gewohnt eingezogen werden.

Das vollständige Schreiben des LSV-Präsidenten Hans-Jakob Tiessen findet Ihr hier: PDF

Ausfall des Stadtwerkelaufs

Das Coronavirus hält uns immer noch in Atem und verändert den Alltag von uns dramatisch Unter diesen Bedingungen ist natürlich nicht an den Niebüller Stadtwerkelauf zu denken, dessen Startschuss am 03. Mai hätte fallen sollen.

20200328

Das Organisationsteam hat sich daher entschieden, den diesjährigen Stadtwerkelauf ausfallen zu lassen. Einen Ersatztermin wird es in diesem Jahr nicht geben, so dass man sich nun an die Planung für den Lauf in 2021 konzentriert.

Einstellung des Übungsbetriebes

20200313

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Der TSV Rotweiß Niebüll stellt den kompletten Übungs- und Wettkampfsbetrieb in allen Sparten ab Montag, den 16.03.2020 bis auf Weiteres ein.

Die Gesundheit eines jeden Einzelnen sowie der Gemeinschaft steht bei dieser Entscheidung bei den aktuell bestätigten Coronavirus-Erkrankungen in Schleswig-Holstein im Vordergrund.

Turnen - Das 1.000 Sportabzeichen wurde 2019 verliehen – Prüfung im Sommer steht hoch im Kurs – Über 100 Teilnehmer folgten dem Aufruf - Große Gruppendynamik sorgt für beste Stimmung auf dem Sportplatz

Unsere Turnabteilung hat es geschafft – das 1.000 Sportabzeichen (!) wurde 2019 ausgehändigt – etwas mehr als zehn Jahre hat es gedauert - bemerkenswert zugleich und ein Hinweis auf die bewährten Tugenden des Sports in unserem Verein.

20200312a

Aushändigung des 1.000 Sportabzeichen von Spartenleiterin Anita Carstensen an Mila Davids

Aber der Reihe nach. Sportabzeichen 2019 - langweilig oder keine Lust - von wegen und ganz das Gegenteil. Wie jedes Jahr im Sommer mit einer Riesenresonanz bei der Sportabzeichen-Prüfung unserer Turnsparte auf dem Sportplatz am Schulzentrum. Und Hochkonjunktur für das Prüferteam, denn über 100 Teilnehmer überwiegend im Alter von fünf- bis 17 Jahren rannten, sprangen und warfen was das Zeug hält - und feuerten sich gegenseitig an. Immer wieder wollten die Prüflinge einen neuen Versuch starten, um ihre Leistungen zu verbessern - schließlich winkt das Sportabzeichen 2019, das je nach Fitness in Bronze, Silber oder in Gold verliehen wird.

20200312b

Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination heißen die vier Prüfungsfelder, wobei die Disziplinen der Leichtathletik in den Sommermonaten mit Rennen, Werfen, Springen und dem Laufen über zwei Stadionrunden (800 Meter) ganz klar im Fokus stehen. Kein Wunder also, dass über 200 mal die Startklappe für die 30, 50 oder 100 Meter-Läufe am Start ertönte, genauso oft das Maßband in der Weitsprunggrube rasselte und die 80 oder 200 Gramm schweren Schlagbälle mit einer noch größeren Häufigkeit über den grünen Rasen des Sportplatzes flogen. Das ist Sportabzeichen - es sorgt für Abwechslung, lebt von der Gruppendynamik und fördert die Athletik unserer Sportler - egal ob Klein oder Groß – und das sowohl im Breiten - als auch im ambitionierten Bereich des Sports.

20200312c

Auch verschiedene Ausweichübungen wie zum Beispiel Seilspringen, Standweitsprung und Übungen an den Turngeräten können zur Normerfüllung genutzt werden. Jetzt im Winter gibt es für die Sportler den verdienten Lohn. Insgesamt 97 Sportabzeichen wurden für 2019 verliehen - seit 2009 erfolgten bisher 1.062 Abnahmen und Aushändigungen der Abzeichen an die Turnerinnen und Turner des Vereins.

20200312d

Selbst zwei Liga-Handballer ließen es sich nicht nehmen, ihre sportliche Präsenz auf dem Sportplatz zu zeigen und stellten verblüfft fest, dass das Sportabzeichen so schnell mal nebenbei nicht zu bekommen ist. Die beiden mussten sich bereits auf der 100 Meter-Sprintstecke mächtig ins Zeug legen, um die geforderte Norm für Gold im Bereich der Schnelligkeit mit 13,00 Sekunden (unter 25 Jahre) bzw. 13,30 (über 25) zu knacken – aber geschafft.

20200312e

20200312f

Die beiden TSV-Handballer Niels und Mark Carstensen haben ebenfalls an der Prüfung teilgenommen

 

Auszeichnung für den Erfolg des Stadtwerkelaufes

Gestern Morgen wurde der TSV RW Niebüll als Veranstalter des Stadtwerkelaufes vom SHLV (Schleswig-Holsteinischer Leichtathletik Verband) als einer der Gewinner des SHLV Schulcup 2019 ausgezeichnet.

20200305

Bei diesem erstmaligen Wettbewerb des Landesverbandes wurden die Teilnehmerzahlen (Finisher) von Schülerinnen und Schüler bewertet. Hier konnte der Stadtwerkelauf prozentual und zahlenmäßig punkten und wurden beim Besuch des SHLV Vertreters geehrt. Die Organisatoren der alljährlichen Veranstaltung, vertreten durch Astrid Conradi und Ernst-Günther Schmidt, sowie unser 1. Vorsitzender Hans Thiesen nahmen die Urkunde sowie einen Preis vor zahlreichen Schülerinnen und Schülern der Alwin-Lensch-Schule an.

Fiete Pagel bringt erneut Landesmeistertitel nach Hause

Nach dem erfolgreichen Einzeltitel im Hochsprung konnte Fiete Pagel auch den Landesmeistertitel im Block Sprint/Sprung der AK M15 mit nach Hause bringen.

20200302a

Fiete Pagel erneut Landesmeister im Block Sprint/Sprung

Der Tag in Malente fing da alles andere als gut an, da Fiete nach einem wirklich knapp ungültigen 5,50m Weitsprung Probleme mit dem Anlauf hatte. Die schlechte Weitsprungweite setzte ihn nach der ersten Disziplin ans Ende der Konkurrenz. Jetzt hieß es kämpfen und seine Stärken ausspielen. Das tat Fiete mit Bravour und er konnte den Hürdenlauf, den Sprint und natürlich seine Paradedisziplin Hochsprung (1,72m) für sich entscheiden und so wichtige Punkte sammeln. Zum Schluss kamen 2.135 Punkte zusammen und der Landesmeistertitel .

Auch unsere Kleinsten konnten zahlreiche Erfolge bei den Kreismeisterschaften in St.Peter-Ording gewinnen: Rasmus Matz Anneke ( M7)  gewann bei seinem ersten Wettkampf überhaupt gleich vier Titel, Mattis Gerntholz ( M11)  schloss sich mit 2 Kreismeistertiteln ( 30m Sprint, 30m Hürden ) an. Zwei Silbermedaillen gewann er im Hochsprung mit Bestleistung von 1,25m sowie im Medizinballstoßen.

20200302b

Je zweifacher Kreismeister und Vizemeister: Mattis Gerntholz

Die Hallensaison für die Leichtathleten geht langsam dem Ende zu. Am nächsten Wochenemde werden wir noch einmal in Bredstedt bei den KM für die älteren Jahrgänge teilnehmen.

TSV-Turnerinnen meistern die Qualifikation für das Landesfinale der Mannschaften - Malin Brodersen, Maxi-Emma Bielau und Ziva Kleipsties für das NF-Auswahlteam nominiert

20200301a

Die nominierten Auswahlturnerinnen Ziva Kleipsties, Maxi-Emma Bielau und Malin Brodersen

Unsere Turnerinnen haben die sportliche Hürde der Qualifikation für das Landesfinale der Mannschaften (Ende März in Bargteheide) gemeistert und können die Fahrtkarten dorthin lösen. So lautet das kurze und präzise Fazit der 28-köpfigen Niebüller Turn-Delegation nach den Kreismeisterschaften im Mannschaftsturnen in Breklum. Alleine 14 Mannschaften mit 68 Turnerinnen aus sechs Vereinen sorgten für die erwartete große Resonanz beim ersten Wettkampf 2020 des Turnverbandes Nordfriesland (KTV-NF) und das auf hohem Niveau. Bei dem Teilnehmerfeld natürlich keine Überraschung, denn mehrere Landesmeisterinnen gaben sich die Ehre und schließlich ging es für alle Turnerinnen um die Qualifikation für das Auswahlteam des KTV-NF, also um eine besonders große sportliche Ehre. Immerhin ist die Mannschaft aus Nordfriesland der amtierende Landesmeister 2019 der schleswig-holsteinischen Turnerjugend bei den zwölf- bis 17-jährigen.

20200301b

Die Frauenmannschaft der Turnsparte

Das sorgte zusätzlich für Anreiz und Spannung unter den Teilnehmerinnen. Und den Sprung in die NF-Auswahlmannschaft schafften drei Turnerinnen aus unserem Verein - mit Malin Brodersen, Maxi Emma Bielau und Ziva Kleipsties – alle drei werden die Kreisfarben beim Landesfinale vertreten, während unsere Frauen (Celine Hansen, Annika Sutor und Jana Bahr) zeitgleich bei den Landesmeisterschaften im Einzelturnen in Norderstedt gefordert werden. Aber nicht nur das sportliche Abschneiden sorgte für viel Freude, sondern auch die Begeisterung und der Einsatz aller TSV-Turnerinnen stimmte. Und das mit einem Großaufgebot von alleine fünf Mannschaften – verteilt auf vier Jugend- und einem Frauenteam.

20200301c

Die Niebüller Delegation unserer Turnabteilung kurz nach der Siegerehrung

Landesligaaufstieg beim Deutschen Mannschaftswettbewerb (DMS)

20200213

Am Wochenende hatten wir in Niebüll mit dem Deutschen Mannschaftswettbewerb (DMS) einen fabehaften Wettkampf, bei dem es um den Aufstieg in die 1. Landesliga ging. Die Herren sind mit fast 17.A000 Punkten ganz glatt als Sieger der 2. Landesliga in die 1. Landesliga aufgestiegen. Den Damen fehlten, trotz vieler Bestzeiten, leider 500 Punkte zum Aufstieg und verbleiben somit in der 2. Landesliga. Bei den Damen sticht vor allem Alexis heraus mit 5 neuen Vereins-/Kreisrekorden in der offenen Klasse.

Vier neue TSV-Kampfrichterinnen - Wettkämpfe des Turnverbandes Nordfriesland bleiben für die Zukunft gesichert

20200208

Im Besitz der Kampfrichterlizenz: Melissa Preuschhoff, Carolin Geweiler, Feli Feustel und Stina Gerdsen

Unser Verein fördert regelmäßig Ausbildungsmaßnahmen von engagierten Vereinsmitgliedern. In unserer Turnsparte stehen bei den Jugendlichen besonders die Qualifizierungsmaßnahmen zur Kampfrichterin und zur Übungsleiter-Assistentin hoch im Kurs. Obwohl das neue Jahr gerade erst begonnen hat, haben bereits vier Turnerinnen zusätzlich an zwei Wochenenden die Schulbank in Breklum gedrückt, um sich unter der Leitung von Oberturnwart Nico Schuster zur Kampfrichterin ausbilden zu lassen - mit Erfolg, denn alle unsere Teilnehmerinnen bestanden jetzt die Prüfung.

Im Rahmen der Ausbildung wurde unter anderem die Videoanalyse beim Übungswerten praxisnah angewendet, um die Fehler noch gezielter an den Wettkampfgeräten zu erlernen. Durch diese Ausbildungsmaßnahme bleiben die Wettkämpfe des Kreisturnverbandes Nordfriesland für die Zukunft gesichert. Dem TSV Rot-Weiß Niebüll steht nun ein Großaufgebot von 15 Kampfrichterinnen für die Turnwettkämpfe auf Kreis- und Landesebene zur Verfügung. Folgende Prüflinge aus unserem Verein können sich nun über die erworbene Kampfrichter-Lizenz freuen: Melissa Preuschhoff, Carolin Geweiler, Feli Feustel und Stina Gerdsen. Wir gratulieren euch zur bestandenen Prüfung und wünschen euch viel Erfolg beim Werten.  

Ein erfolgreiches Wochenende mit erfreulich vielen Medaillen!

20200122

Die Medaillengewinner/innen Kaya Möller (2004), Frode Lingke (2006), Mattis Nielsen (2006), Fine Domeyer (2006) und Julie Weinbach (2005)

 

Für die Landesmeisterschaften "Lange Strecken" hatten sich 14 Schwimmerinnen und Schwimmer des Schwimmteams RW Niebüll qualifiziert. Bei 31 Starts gab es 27 Platzierungen unter den Top Ten. Medaillen brachten Kaya Möller ( 1500 F Bronze, 400 L und 800 F je Platz 4, Frode Lingke (1500 F und 800 F Bronze, 400 L Platz 9, Mattis Nielsen (400 L und 800 F Silber, 1500 F Platz 4), Fine Domeyer (400 L und 800 F Bronze, 1500 F Platz 4) und Julie Weinbach (1500 F Silber, 800 F Platz 4, 400 L Platz 5). Weitere Platzierungen für Birte Jürgensen (1500 F Platz 5, 800 F Platz 4, 400 L Platz 10), Göntje Jensen (1500 Platz 4, 800 F Platz 5), Leif Bennet Möller (1500 F Platz 7, 400 L Platz 8, 800 F Platz 10), Lilith Hinrichsen (400 L und 1500 F Platz 10, 800 F Platz 14). Auch die Erststarter Leo Domeyer (800 F Platz 7), Jette Barkow (800 F Platz 11), Tjard Nielsen (800 F Platz 9) und Hector Szöcs (400 L Platz 16) schlugen sich wacker.